Zurück zur Listenansicht

26.02.2020

Chancen im Bundesfreiwilligendienst

Julia Mekelburg engagiert sich in Schulbibliothek

Julia Mekelburg
Bücher dort anbieten, wo die Schüler sind - Schulbibliothek in der Lennéschule © Stadt Ludwigslust, SW

Der Bundesfreiwilligendienst ist ein Angebot an Frauen und Männer, sich außerhalb von Beruf und Schule für das Allgemeinwohl zu engagieren. Dabei spielt das Alter keine Rolle. Junge Menschen können gleich nach Abschluss der Schule im Bundesfreiwilligendienst tätig werden. Aber auch für Menschen in mittleren Jahren bis hin zu den Senioren bietet der Dienst vielfältige Einsatzfelder. Alter, Geschlecht, Nationalität oder die Art des Schulabschlusses spielen dabei keine Rolle.

Für die 36jährige gebürtige Grabowerin Julia Mekelburg war der Bundesfreiwilligendienst DIE Möglichkeit, ihrem Leben eine neue Richtung zu geben. Nach einer Frisörausbildung sammelte sie einige Jahre lang berufliche Erfahrungen in Hannover, kam dann in ihre Heimatstadt zurück, um sich mit einem eigenen Frisörsalon selbstständig zu machen. Die Arbeit im eigenen Geschäft machte ihr Spaß. Sie liebte das Frisörhandwerk und den täglichen Umgang mit ihren Kunden. Dann war sie mit ihrem zweiten Kind schwanger und entwickelte im Laufe der Schwangerschaft eine Allergie auf verschiedene chemische Substanzen. Eine weitere Arbeit im Frisörsalon war nun nicht mehr möglich.

„Mir war von schnell klar, dass es für mich beruflich in die soziale Richtung gehen soll“, so Julia Mekelburg. Ein Jahr Arbeit im freiwilligen Engagement war für sie genau die Möglichkeit, etwas Sinnvolles für die Gesellschaft zu leisten und gleichzeitig Zeit zu gewinnen, den eigenen Entwicklungsweg neu zu planen.

Mit der Stadt Ludwigslust hat die junge Frau eine Einsatzstelle gefunden. Seit Oktober des vergangenen Jahres wird Julia nun in der Bibliothek der Lennéschule eingesetzt.

Täglich schauen Kinder bei ihr in der Schulbibliothek vorbei. „Haben Sie ein Buch für mich?“ Der Bestand mit seinen etwa 200 Medien ist nur recht klein, trotzdem findet wohl jedes Kind SEIN Buch. Julia Mekelburg berät die Kinder, organisiert die Ausleihe und sortiert den Bestand. Vor allem freut sich Julia Mekelburg über die strahlenden Kinderaugen, wenn sie wieder ein neues Buch zum Lesen gefunden haben. Für die nächsten Monate ist auch eine Zusammenarbeit mit der Stadtbibliothek geplant, von dort wird sie kompetente fachliche Anleitung erhalten.

„Die Arbeit hier ist sehr vielseitig. Ich arbeite hier nicht nur in der Schulbibliothek, ich helfe auch bei Wandertagen und Ausflügen, unterstütze verschiedene Schulprojekte, wie z.B. das Polizeiprojekt.“ Julia Mekelburg unterstützt aber auch die Lehrer, wenn es heißt, Kindern mit Migrationshintergrund die deutsche Sprache beizubringen. „Die Kinder sind sehr dankbar für jede Form von Hilfe.“

Im Oktober 2020 beendet Julia Mekelburg ihr BufDi - Jahr. Danach bleibt sie bei der Stadt Ludwigslust. Für sie eröffnete sich die Möglichkeit, ein dreijähriges duales Studienprogramm zu absolvieren und danach als Erzieherin in den städtischen Einrichtungen tätig werden.

Für die Schulbibliothek wird dann ein Nachfolger gesucht. Bewerber können sich bereits jetzt an die Stadt Ludwigslust wenden. Die Regeleinsatzdauer beträgt 12 Monate. Es gibt für Vollzeit ein Taschengeld in Höhe von 330 €. Begleitet wird das Jahr von zahlreichen Tagesseminaren zu verschiedenen Themen.

www.bundesfreiwilligendienst.de

Bewerbungen bitte an: Stadt Ludwigslust, Frau Kretzschmar, Schloßstr. 38, 19288 Ludwigslust