Zurück zur Listenansicht

22.01.2019

Neujahrsempfang der Stadt Ludwigslust

2019 Neujahrsempfang_Foto_Sylvia_Wegener (14)
Die Musiker von LewitzSound © Stadt Ludwigslust, SW

Vielfalt ist gesellschaftliche Realität 

Seit Jahren schon ist es Tradition, den Neujahrsempfang der Stadt Ludwigslust unter ein ganz bestimmtes Motto zu stellen. So lautete es in diesem Jahr: „Integration und Teilhabe für alle!“ Ein Motto, das Gastrednerin Stefanie Dreese, Ministerin für Soziales, Integration und Gleichstellung des Landes MV, besonders am Herzen liegt. Dreese: „Es geht um eine solidarische Gesellschaft und dieses Motto schließt alle ein.“ 

Am 30.06.2018 fand in Ludwigslust ein „Forum“ statt, bei dem vielen Menschen die Gelegenheit gegeben wurde, die einzelnen Grundsätze des Leitbildes zu diskutieren. Im Ergebnis der Diskussion entstand die „Erklärung für Vielfalt, Toleranz, Akzeptanz, Gleichberechtigung und Demokratie“, die die Ludwigsluster Stadtvertretung im September 2018 verabschiedet hat. 

„Mit dieser Erklärung geht die Stadt Ludwigslust den richtigen Weg“, so Dreese. Es geht darum, alle Menschen zu beteiligen, teilhaben zu lassen. Und Sozialministerin Dreese betonte in diesem Zusammenhang die Wichtigkeit der beruflichen Integration und warb bei den Unternehmern besonders dafür, Menschen mit Handycap einzustellen und eine berufliche Perspektive zu geben. Sie verwies in ihrer Rede auch auf das Teilhabepaket. Mit ihm geschieht in unserer Gesellschaft gerade ein Paradigmenwechsel – weg von der Fürsorge und Hilfe - hin zur Integration und Teilhabe. Allmählich, und das ist wohl das Wichtigste, geschieht auch ein Wechsel in den Köpfen.

Um eine Gesellschaft für alle zu erreichen, braucht es vor allem vieler ehrenamtlicher Helfer. So verwies Dreese auch auf die vielen Initiativen und Hilfen der Landesregierung, die Ehrenamtliche in Anspruch nehmen können. 

Höhepunkt des Neujahrsempfangs waren auch in diesem Jahr die Auszeichnungen für verdienstvolle Persönlichkeiten. Ursula Leupert - Turnerin, Trainerin, Sportlerin - wurde mit der höchsten Auszeichnung der Stadt, einem Eintrag in das „Goldene Buch“, geehrt. Eine „Ehrenurkunde der Stadt“ erhielten Detlef Koepke für sein Engagement bei der Organisation der „Velo Classico“, die Mitglieder des Vereins „Herzdamen e.V.“ für ihre „Herzen gegen Schmerzen“, Frau Novotny als „Oma-Hurtig-Koordinatorin“ und Frau Dr. Almut Schultz als ehrenamtliche Vorsitzende des Vereins Lebenshilfe Ludwigslust. 

Einen schönen Beitrag zum Thema leistete die Trommelgruppe und der Chor der Lewitzwerkstätten, die den Abend musikalisch gestalteten. Sie begeisterten mit Liedern und ihrer Lebensfreude.

Herzlichen Dank auch an die Lübzer Brauerei für das Sponsoring und an alle, die zum Gelingen beigetragen haben. Sylvia Wegener, Büro des Bürgermeisters 21.01.2019