Kita Alexandrinenstift

Alexandrinenstift_Oktober2017_04
© Alexandrinenstift

In unserem Kindergarten betreuen wir die Kleinen im Alter von 1 bis 6/7 Jahren in Gruppen mit 10 – 15 Kindern. Sie erleben einen interessanten, abwechslungsreichen und lehrreichen Tag in Gemeinschaft mit insgesamt acht pädagogischen Fachkräften. Mit künstlerischen, musischen, religionspädagogischen, bewegungsorientierten und anderen Angeboten ermöglichen wir eine kindgerechte Entwicklung in einer dem Alter entsprechenden Einrichtung.

Leitbild der Evangelischen Kirchgemeinde Ludwigslust
Wir wollen helfen, Formen für ein Leben im Glauben an Jesus Christus zu finden und den großen Erfahrungsschatz aller Generationen entdecken und nutzen.

Pädagogische Zielstellung der Einrichtung

Alexandrinenstift_Oktober2017_01
© Alexandrinenstift

Gemeinsam gehen wir mit den uns anvertrauten Kindern auf die Entdeckungsreise ins Leben.
Bezug nehmend auf das Leitbild des Trägers und die Einmaligkeit des Geschöpfes Gottes wollen wir jedem Kind Lebensstärke, Selbstbewusstsein, Selbstvertrauen und Zuversicht mit auf den Weg geben. Der Träger unterstützt unsere religionspädagogische Arbeit, in dem er für die Kinder Andachten zu den Höhepunkten des Kirchenjahres in der Kirche hält.
Der Katechet der Kirchgemeinde ist einmal pro Woche zu einer Andacht in unserem Haus, auch bietet die Kirchgemeinde durch unsere Kantorin wöchentlich ein Chorsingen für unsere Kinder an.

Pädagogische Grundsätze

Alexandrinenstift_Oktober2017_09
© Alexandrinenstift

- Kinder lernen in sozialen Zusammenhängen
- Kinder lernen durch spielerische Aktivitäten
- emotionale Sicherheit und Zuwendung bieten die Basis für kindliche Lernprozesse und die Entwicklung des Ich
- Kinder lernen durch Beteiligung und Aushandlung
- Kinder haben ein Recht auf Anerkennung ihrer Persönlichkeit
- Die Erzieherin ist Dialogpartnerin und Impulsgeberin sowie Gestalterin einer anregenden Lern- und Erfahrungswelt
- Sicherung von Lern- und Entwicklungschancen – unabhängig von Herkunft, Geschlecht und sozialem Status

Elternangebote

Themenabende, Eltern-Kind-Bastelnachmittage, Oma-Opa-Tag oder auch Gemeinsame Feste

Schnuppertag
Jeden Mittwoch im Monat können Sie und Ihr Kind in der Zeit von 9.30 – 10.30 Uhr unsere Einrichtung besuchen und kennen lernen. Sonstige Termine sind nach Absprache möglich.

Unsere Arbeit mit Vorschulkindern

In Vorbereitung auf die Schule ist es uns sehr wichtig, dass ein Kind im Zusammenleben mit anderen Kindern folgende Fähigkeiten entwickelt. Wir geben den Kindern Raum und Zeit für selbsttätiges und selbst bestimmtes Lernen.

Spracherwerb: Geschichten und Lieder, Reime und Gedichte, Heraushören von Anfangsbuchstaben und Silben, Vergleichen von Buchstaben

Körpermotorik: Bewegung an frischer Luft, Gleichgewichts- und Rhythmikübungen, Tanz, Rollerfahren, Fußballspielen, Balancieren, Geschicklichkeitsspiele

Feinmotorik: Fingerspiele, Malen, Schneiden, Tuschen, Sticken, Falten, selbstständiges Herstellen von Bastelarbeiten

Kognitive Entwicklung: Gedichte, Rätsel, Denkspiele, Gedächtnisübungen, Konzentrationsübungen bis 25 Minuten, Mengen und Zahlen erfassen, die Zahlen von 1 – 10 gut beherrschen

Soziale Kompetenzen: Höflichkeit, Aufmerksamkeit, Zusammenleben, Gemeinschaftsaktivitäten, Spiele, Rollenspiele, Hilfestellung geben, Rücksichtnahme

Emotionale Kompetenz: Gefühle wie Wut, Ärger und Freude angemessen ausdrücken und verarbeiten, Selbstwertgefühle entwickeln, eigene Meinung vertreten

Selbstständigkeit im Alltag: sich selbst anziehen, Reißverschluss schließen, Knöpfe zumachen, eigene Kleidungsstücke in Ordnung bringen, selbstständiger Toilettengang, kleine Aufträge ohne Hilfe erfüllen, Tisch decken, Essen und Trinken austeilen und dabei auch an andere Kinder denken

Unsere Aufgabe als Erzieherin ist es, die Kinder dabei zu begleiten und gezielte Hilfestellung anzubieten, ihr Selbstwertgefühl zu stärken und den Kindern wieder Mut zu machen.

Die Geschichte unserer Einrichtung

Das Alexandrinenstift ist untrennbar verbunden mit der Geschichte der Stadt Ludwigslust und mit der des Mecklenburgischen Herrscherhauses.
Prinz Christian Ludwig hatte von 1731 – 1735 im Dorf Klenow ein schlichtes Jagdschloss und einen barocken Garten errichten lassen. 1756 übernahm sein Sohn Friedrich die Regierungsgeschäfte, erkor das Jagdschloss zur ausschließlichen Residenz. 1763 legte der Baumeister Johann Joachim Busch einen barocken Bebauungsplan für den Ort vor. Schon 1764 entstanden die ersten Häuserreihen am Bassin. Etwa zeitgleich mit dem Baubeginn der Hofkirche (1765 – 1770) waren von Baumeister Busch auch die beiden Gebäude am Bassin 21 und 22 errichtet worden. Eine Stadtkarte von 1780 belegt, dass etwa zu dieser Zeit die Flügelbauten als rechtwinklige Verbindung zwischen den Haupt- und Hintergebäuden hinzugekommen waren. Doch noch ist kein Kindergarten, oder wie er früher geheißen hat, eine Kleinkinderbewahranstalt in diesen Gebäuden untergebracht.

Nachdem 1802 in Detmold, 1819 in Kassel und schließlich 1825 in Barmen entsprechende Einrichtungen geschaffen worden sind, regte die Erbgroßherzogin Alexandrine in Ludwigslust die Gründung einer solchen Kleinkinderbewahranstalt an. Später wurde sie Kleinkinderschule genannt.

Am 27. Mai 1829 wurde die erste Einrichtung dieser Art in Mecklenburg gegründet, „Unser Alexandrinenstift“. Zunächst war die Einrichtung in der Schweriner Straße untergebracht, 1831 wurde in die Schulstraße umgezogen und 1834 in die Sandstraße. Aber die Räumlichkeiten waren nicht ausreichend. 1874 entsprach der Großherzog der Bitte nach einem größeren Domizil und er stellte dem Alexandrinenstift das Haus Am Bassin 22 zur Verfügung, wo es sich seitdem befindet. 1996 / 97 wurde das Haus in großem Umfang saniert, modernisiert und vergrößert. Das Nachbarhaus am Bassin 21 kam hinzu.